Der neue EQC: Vorreiter einer neuen Ära

Der Mercedes-Benz unter den Elektrofahrzeugen

Mitte 2019 ist es soweit: Mit dem neuen EQC kommt das erste Mercedes-Benz Fahrzeug der Marke EQ auf die Straße. Durch das nahtlose, klare Design vertritt er die Designsprache des progressiven Luxus.  EQ bietet mit Mercedes me umfassende Services und macht Elektromobilität somit bequem und alltagstauglich.

Kraftvolle Proportionen und ein coupéhafter Dacheinzug am Heck lassen ihn optisch zwischen einen SUV und einem SUV-Coupé positionieren. Seine dynamische Optik und die farblichen Kontrastelemente in blau auf schwarzem Grund unterstreichen seine Zugehörigkeit zur EQ-Familie. Willkommen in einer neuen Ära der Mobilität.

Im Fahrassistenz-Paket befinden sich neben den Fahrassistenz-Systemen der jüngeren Generation von Mercedes-Benz auch neue Funktionen, wie eine vorrausschauende Geschwindigkeitsanpassung im Hinblick auf ein Stauende: Sobald ein Stau erkannt wird, reduziert der aktive Abstands-Assistent DISTRONIC die Geschwindigkeit auf 100 km/h.

Hohe Fahrdynamik trifft Effizienz.

Der EQC besitzt ein komplett neu entwickeltes Antriebssystem mit je einem kompakten elektrischen Antriebsstrang  an Vorder- und Hinterachse. Damit hat der EQC die Fahreigenschaften eines Allradantriebs. Er unterstützt den Fahrer mit fünf Fahrprogramm-Varianten: Comfort, Eco, Max-Range, Sport und einem individuell anpassbaren Programm. Der Fahrer hat darüber hinaus die Möglichkeit, die Rekuperationsleistung über Schaltwippen, sogenannte Paddles, hinter dem Lenkrad zu beeinflussen. Dank zweier Elektromotoren an Vorder-und Hinterachse mit zusammen 300 kW Leistung, ist eine hohe Fahrdynamik mit ungefähr 450 km Reichweite gegeben.

Die Fahrzeugstruktur des EQC wurde an die Anforderungen der elektrischen Komponenten und der Batterie angepasst und ist darauf ausgelegt, das gewohnte Sicherheitsniveau zu erzielen. Ein neuer Hilfsrahmen umschließt die Antriebskomponenten und stützt diese Einheit über die bewährten Aufnahmepunkte ab. Zwischen dem Rahmen und der Batterie sind Verformungselemente verbaut, die bei einem schweren Seitenaufprall zusätzliche Kräfte aufnehmen können. Durch ein Batterieschutzschild im vorderen Bereich der Batterie kann das Eindringen von Fremdkörpern verhindert werden. Umfangreiche Erfahrungen von Mercedes-Benz haben zu einem mehrstufigen Sicherheitskonzept im Falle eines Unfalls geführt. Das Hochvolt-System schaltet sich im Falle eines Unfalls selber ab. Zudem sind Trennstellen vorgesehen, an denen Rettungskräfte das Hochvolt-System manuell deaktivieren können.

Der neue EQC enthält das wegweisende Multimediasystem MBUX –Mercedes-Benz User Experience, das um zahlreiche EQ spezifische Inhalte ergänzt wurde - beispielsweise die Anzeige von Reichweite, Ladezustand und Energiefluss.

Mercedes-Benz User Experience

Damit der Fahrzeuginnenraum schon bei der Abfahrt die gewünschte Temperatur hat, kann über die Mercedes me App oder das MBUX System bereits im Voraus die Klimatisierung gesteuert werden. Durch eine EQ optimierte Navigation kann die schnellste Route mit der kürzesten Ladezeit berechnet werden, sowie geeignete Ladestationen gefunden werden.

Exterieur

Interieur

Technische Daten

CO2-Emission0 g/km
Stromverbrauch (NEFZ)

22,2 kWh/100 km

Reichweite (NEFZ)

ca. 450 km
Antrieb2 Asynchron-Maschinen, Allradantrieb
Nennleistung300 kW (408 PS)
Max. Drehmoment765 Nm
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h5,1 s
BatterieLithium-Ionen
Energieinhalt Batterie (NEFZ)80 kWh
Batteriegewicht650 kg
Länge/Breite (mit Spiegel)/Höhe4.761/1.884 (2.096) /1.624 mm
Spurweite (VA/HA)1.625/1.615 mm
Radstand2.873 mm
Gepäckraum (je nach Ausstattung)ca. 500 L
Leergewicht/zul. Gesamtgewicht/Zuladung (DIN)2.425/2.930/505 kg
zul. Anhängelast bei 12% Steigung1.800 kg