Mercedes-Benz

Wellness-Tipps.

24. April 2019

Entspannung vor den Toren Berlins.

Die Sonne strahlt, die Luft ist lau, das frische Grün und die bunten Blüten beflügeln die Lebensgeister – also los, ab nach draußen, raus aus der Stadt, rein in den Frühling! Tipps für einen Wohlfühltag oder einen Wellness-Kurzurlaub vor den Toren Berlins.

Nach einem langen Winter tut eine kurze Frischluftkur im Frühling besonders gut, Körper und Seele sehnen sich nach Wellness. Was könnte beides besser verbinden als eine schöne Autotour Richtung Entspannung. Am besten natürlich mit dem Cabrio – gibt es ganz einfach auch zu mieten bei Mercedes-Benz Rent in Berlin. Verdeck auf, Fenster runter, die Sonne erleben, den Wind genießen. Genau deshalb buchen wir unseren Wellness-Termin nicht in einem der ausgezeichneten Berliner Spas. Denn so schön das balinesische Flair im luxuriösen Vabali Spa auch ist und das Day Spa im Meridian mit seinen vielfältigen Entspannungs-, Massage- und Workout-Angeboten lockt – wir wollen schließlich der Hektik der Großstadt entfliehen. Also fahren wir nördlich aufs Land Richtung Seenplatte, Mecklenburgische Schweiz und Ostsee. Perfekt, wenn sich über der Route der endlos blaue Himmel spannt.

Schloss Kittendorf wurde in den 1990er-Jahren restauriert und wird jetzt als Hotel genutzt.

Schloss Kittendorf wurde in den 1990er-Jahren restauriert und wird jetzt als Hotel genutzt.

Für eine längere Auszeit mit ein oder zwei Übernachtungen gibt es in der Region echte Geheimtipps zu entdecken. Zwischen Hauptstadt und Ostsee liegen idyllische Herrenhäuser, die zu besonderen Wellness-Oasen umgebaut worden sind. Zu den weniger bekannten, kleinen, aber feinen und empfehlenswerten Adressen zählt zum Beispiel Schloss Kittendorf. Das verspricht vor allem eines: Ruhe. Das Hotel liegt etwa auf halbem Weg zwischen Neubrandenburg und Basedow. In dieser abgeschiedenen Lage findet sich Zeit zur Besinnung auf das Wesentliche und Eigentliche.

Der repräsentative Adelsbau mit dem Flair englischer Landsitze wurde in den 1990er-Jahren nach den Originalplänen restauriert und beherbergt ein Hotel mit kleinem, persönlichem Spa-Bereich. Die Zimmer des Vier-Sterne-Hauses sind liebevoll eingerichtet mit einer Reminiszenz an die Zeit, in der das Schloss von den Herren von Oertzen in Auftrag gegeben wurde. Der Park wurde von Peter Joseph Lenné gestaltet, der wie kein anderer Landschaftsarchitekt den englischen Stil prägte. Verschiedene Saunen, Massage- und Kosmetikangebote, Fitnesstraining sowie Sport und Wandern in der Natur prägen die Erholung.

Schloss mit See: Schorssow.

Wer sich mit dem Titel „Seeschloss“ schmückt, weckt Erwartungen. Diese werden im Fall von Schloss Schorssow sogar mit einem ganz eigenen Gewässer erfüllt. Das aufwendig renovierte Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert, der Park und der Haussee direkt vor der Tür bilden eine wundervolle Einheit, die entspannte Gelassenheit vermittelt. Gäste erleben das Schloss auch im Interieur. Die 44 Hotelzimmer im Schlossgebäude und der Residenz sind ganz individuell und wie das Restaurant und das Café stilvoll eingerichtet.

Das Hotel im Seeschloss wurde 1997 in dem restaurierten klassizistischen Dreiflügelbau eröffnet.

In das Gesamtkonzept des Seeschlosses Schorssow fügt sich harmonisch das kleine, ruhige See-Spa ein mit Salzwasser-Schwimmbad sowie Bio-Sauna, finnischer Sauna, Dampfbad und Ruhe-Lounge. Die Verbindung vom Spa in die Natur schafft ein Barfußweg mit schönem Ausblick ins Grüne. Im Wohlfühl-Gewölbe verwöhnen Wellness-Massagen und Erlebnis-Kosmetik. Wer mag, kühlt sich im Haussee ab und nutzt die Liegewiese und den Hausstrand. Erholung in der Natur versprechen auch die Aktivitäten: Von Schorssow aus lassen sich die Müritz und der gleichnamige Nationalpark erkunden, etwa mit geführten Wanderungen.

Fontane Therme
An der Seepromenade 20
16816 Neuruppin am See

Schloss-Hotel Kittendorf
Dorfstraße 47
17153 Kittendorf

SeeSchloss Schorssow
Am Haussee 3
17166 Schorssow

Fotos: © Peter Lück, © Fontane Therme, © Hermann J. Müller, © Petra Stüning, © Schloss Kittendorf, © Dirk Hanus, © Friederike Hegner, © Seeschloss Schorssow, © Gernot Rücker